Im Domleschg kam es vor zwei Wochen zu einem mysteriösen Unfall beim Südportal des „Isla Bella“-Tunnels (DZ berichtete).

Der tödlich verletzte Fußgänger konnte identifiziert werden. Dies berichtet die Kapo Graubünden in einer aktuellen Polizei-Meldung:

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Graubünden ergaben, daß der tödlich verletzte Fußgänger ein 25-jähriger Estländer ist. Er war Mitglied einer aus drei weiteren Männern bestehenden Gruppe, die in Norditalien arbeitet.

Am Abend des 6. September 2016 gerieten die Männer auf der gemeinsamen Fahrt von Estland nach Italien mit dem Mann in einen Streit.

Beim Südportal des „Isla Bella“-Tunnels stieg er aus dem Fahrzeug und entfernte sich. Die weiteren drei Männer fuhren weiter.

Später irrte der 25-Jährige auf der Autostraße A13 umher und wurde von einem in Richtung Süden fahrenden Personenwagen angefahren und tödlich verletzt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather