Meinung & Debatte

Alt-Ständerat Christoffel Brändli zu den Wahlen:"Auf was es ankommt"

Alt-Ständerat Christoffel Brändli äussert sich in diesem Leserbrief zu den Wahlen: Gegenwärtig werden über 60 Kandidatinnen und Kandidaten den Stimmberechtigten zur Wahl empfohlen. Die Argumente, die für die Wahl des einen oder andern angeführt werden, sind sehr vielfältig: das schönste Foto, die Herkunft bzw. direkte Abstammung von Jürg Jenatsch, der Erfolg als Jäger, die Mitgliedschaft in einem Gesangsverein oder in einer Partei sollen entscheidend sein. Mit diesen Profilen bewirkt man

Parkierungskonzept Thusis und Aufheben von Glas- und Blechkontainern

Thusis zwingt die Leute ins Auto, indem die Gemeinde überall Sammelstellen für Glas und Blech abbaut. Selbst am Bahnhof gibt es keinen Glaskontainer mehr und keine Blech-Sammelstelle. Man muß neuerdings – außer, man wohnt zum Beispiel im offenbar priviligierten Ortsteil Caznerwiesen – mit dem Auto zur Übernolla-Sammelstelle rausfahren, wenn man Glas oder Blech entsorgen will. Als ob es umweltfreundlicher ist, wenn nicht Kontainer abgeholt werden, sondern alle Leute mit dem

Schulden Thusis: Tipp an den Gemeinderat

Ausgerechnet jetzt, wo für Schulden nichts mehr bezahlt werden muß, weil die Schweiz Negativ-Zinsen hat, man also billigst umschulden könnte oder alte zins-teure Schulden als Gemeinde mit Kommunalanleihen billigst tilgen könnte, da verkauft die stark verschuldete Gemeinde Thusis Tafelsilber in Form von Land mitten im Herz von Thusis. Dabei bieten sich einzigartige Möglichkeiten, auf andere kreative Art an Geld zu kommen. Ausländer, die Geld in Schweizerfranken anlegen möchten müssen auf

Andrea Hämmerle: Wasser predigen und Wein trinken

Man kann zu Zweitwohnungen, zum Geld-machen mit Luxusimmobilien, zu altem Geldadel, zu Natur und Umwelt (z. B. Fledermäusen) etc. stehen wie man will. Aber was stoßend ist, ist auf der einen Seite groß für Alpeninitiative, Alpenschutz zu sein und für öffentlichen Verkehr etc. Und dann auf der anderen Seite selbst Jetsetting, Auto und Zweitwohnungen zu propagieren, wenn es ums eigene Geld-einnehmen geht. In Bern so reden und in Pratval sich