Seit der öffentlichen Einladung der deutschen Kanzlerin Merkel strömen zahlreiche Wirtschaftsflüchtlinge, vorwiegend (zu 80%) junge Männer zwischen 20 und 30 Jahren (und auch einige wenige Kriegsflüchtlinge) mit hohen Erwartungen nach Europa in die Sozialsysteme. Die sogenannte „Einwanderung in die Sozialsysteme“.

Wie schon seit längerem bekannt ist, rüstet sich die Schweizer Armee für einen möglicherweise notwendigen Schutz der Grenzen.

Am Montagnachmittag wurde die Lage – wegen der starken Regenfälle nicht wie vorgesehen in Paspels auf einer Wiese sondern in Bonaduz auf dem Dorfplat, die Gemeinde sprang ein – geschildert.

Dazu kursiert im Internet das folgende Video:

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather