Zwischen Bonaduz und Rothenbrunnen sind auf der Autostraße A13 am Donnerstagnachmittag ein Lastwagen und ein Personenwagen frontal kollidiert.

Der Lenker des Personenwagens verstarb auf der Unfallstelle. Der Lastwagenschofför wurde schwer verletzt.

Kurz nach 14 Uhr fuhr der 66-jährige Personenwagenlenker auf der A13 in Richtung Chur. Gleichzeitig fuhr ein Lastwagen in Richtung Thusis. Südlich des „Isla Bella“-Tunnels kollidierten die beiden Fahrzeuge frontal miteinander.

Der Lastwagen prallte in die rechtsseitige Leitplanke, überquerte die Gegenfahrspur, durchbrach die linksseitige Leitplanke und stürzte sich überschlagend die Böschung hinunter. Auf einer parallel verlaufenden Nebenstraße kam er auf den Rädern zum Stillstand.

Der schwerverletzte 71-jährige Schofför wurde notfallmedizinisch versorgt und mit der Rega ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen.

Der Personenwagenlenker mußte von der Straßenrettung mit Brechwerkzeug befreit werden.

Die Ärzte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Im Einsatz standen die Straßenrettung Chur, die Stützpunktfeuerwehr Thusis, zwei Ambulanzen aus Chur und Thusis, die Rega und die Kantonspolizei Graubünden. Der Verkehr wurde bis in die Abendstunden über die Kantonsstraße umgeleitet.

Zeugenaufruf
Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Kantonspolizei Graubünden Zeugen. Personen, die Angaben dazu machen können, melden sich bitte beim Verkehrsstützpunkt Chur (Telefon 081 257 72 50).

2016-12-01-rothenbrunnen2__w_1600__h_0unfall_toedlich

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather