Tag "Burgenkunde"

Domleschger Burgentage 2017:am 2. August Kräschkurs auf Burg Oberjuvalt über Rothenbrunnen

Burgen und Ruinen haben eine eigene Sprache, aber nur wenige haben gelernt, diese steinerne Sprache zu lesen. Im Kräsch-Kurs („crash course“) Burgenkunde gibt der Burgenfachmann Felix Nöthiger Lesehilfen. Jeden Mittwochabend führt er zu einer an deren Burg, erzählt dort die Geschichte des Baues und der Familien, die die Burg gebaut und belebt haben. Er lehrt die Teilnehmer, wie sie selber «Ruinen lesen» können. Und dabei entsteht wieder das Bild der Burg vor uns, mit Böden und Treppen, Kaminen,

Crashkurs: Burgen «lesen» lernenBurg Oberjuvalt Rothenbrunnen mit Schlusstrunk

Auf zur letzten Burg. Die Burg Oberjuvalt in Rothenbrunnen. Auch dort gibt es viel zu entdecken. Der letzte Crash-Kurs in Burgenkunde findet am Montag 24. August 18:00 Burg Oberjuvalt in Rothenbrunnen statt. Da es der letzte Kurs ist, wird Ihnen ein Schlusstrunk offeriert. Parkplätze sind beim Kinderheim vorhanden. Berg- oder Wanderschuhe und der Witterung angepasste Kleidung, Feldstecher können gute Dienste leisten. Die Burgenführungen finden bei jeder Witterung statt. Treffpunkt um

Domleschger BurgentageNächster Crash Kurs in Burgenkunde am 20. Juli

Auf zur nächsten Burg. Diesmal ist es eine Ruine. Auch dort gibt es viel zu entdecken. Der nächste Crash-Kurs in Burgenkunde findet am Montag 20. Juli 18:00 Ruine Alt Süns in Paspels statt. Parkplätze sind im Unterdorf vorhanden. Berg- oder Wanderschuhe und der Witterung angepasste Kleidung, Feldstecher können gute Dienste leisten. Die Burgenführungen finden bei jeder Witterung statt. Treffpunkt immer um 18:00 Uhr bei den Baudenkmälern. Die Teilnahme ist kostenlos,

Domleschger BurgentageBurgen lesen lernen an Montagabenden auf Burgen im Domleschg

Burgen und Ruinen haben eine eigene Sprache, aber nur wenige haben gelernt, diese steinerne Sprache zu lesen. Im Crash-Kurs in Burgenkunde gibt der Burgenfachmann Felix Nöthiger Lesehilfen. Jeden Montagabend führt er zu einer anderen Burg, erzählt dort die Geschichte des Baues und der Familien, die die Burg gebaut und belebt haben. Er lehrt die Teilnehmer, wie sie selber „Ruinen lesen“ können. Und dabei entsteht wieder das Bild der Burg vor