Die bündner Regierung genehmigt das Auflageprojekt für die Korrektion der Rechtsrheinischen Oberländerstraße zwischen Bonaduz und Zault mit einigen spezialgesetzlichen Bewilligungen und Auflagen.

Aufgrund Belagsschäden und Deformationen weist ein rund drei kilometerlanges Teilstück dieser kantonalen Verbindungsstraße eine ungenügende Tragfähigkeit auf.

Das Projekt umfaßt daher eine Erneuerung und Verstärkung der Strßse sowie eine Verbreiterung auf 5,8 Meter.

Im gleichen Zug wird die Verkehrssicherheit entsprechend erhöht.

Zu den Kosten wurden seitens der Regierung in der Mitteilung keinerlei Angaben gemacht.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather