Ein Leichtverletzter nach Selbstunfall in Rothenbrunnen. (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Ein Leichtverletzter nach Selbstunfall in Rothenbrunnen. (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Auf der Nationalstraße A13 ist es am Dienstagnachmittag beim Anschluß Rothenbrunnen zu einem Selbstunfall gekommen, berichtet die Kapo Graubünden in den Polizeimeldungen:

Ein 23-jähriger Personenwagenlenker fuhr auf der Nordspur der zweispurigen Nationalstraße A13 von Thusis kommend in Richtung Reichenau.

Beim Anschluß Rothenbrunnen kollidierte er mit seinem Fahrzeug im Anfahrtsbereich einer Baustelle mit einem Verkehrssicherungselement.

Der Wagen wurde abgehoben, kippte auf das Dach und schlitterte rund hundert Meter weiter bis er quer in der Fahrbahn zum Stillstand kam.

Der Lenker zog sich leichte Verletzungen zu und konnte das Fahrzeug selbständig verlassen. Die Sanität überführte ihn zur ambulanten Behandlung ins Spital Thusis.

Das total-beschädigte Fahrzeug mußte abtransportiert werden. Der Verkehr in Fahrtrichtung Norden wurde während rund eineinhalb Stunden über die Ausfahrt von der A13 abgeleitet und anschließend über die Einfahrt wieder auf diese zurückgeführt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather