Banner Banner

Mehr aus Aktuelles

Unfall in Tschappina – TotalschadenNächtliche Fahrt trotz Führerausweisentzug +++ Keine Winterpnö +++ Lenker (24) + Beifahrer (18) unverletzt

In der Nacht auf Samstag hat sich in Tschappina ein Selbstunfall zugetragen. Der 24-jähriger Lenker und sein 18-jähriger Beifahrer blieben unverletzt, berichtet die Kantonspolizei Graubünden in den Polizeimeldungen: Nach dem Ausgang beschloß der wegen Führerausweisentzug nicht fahrberechtigte Automobilist mit seinem nicht-eingelösten Personenwagen und in Begleitung seines Kollegen eine Fahrt am Heinzenberg zu unternehmen. Auf der schneebedeckten Straße geriet das nur mit Sommerpnö („-pneu“) ausgerüstete Auto in einer Rechtskurve ins Rutschen

Rothenbrunnen: Nächtliche Suchaktion – Mann aus Wohnheim vermißtVermißter unterkühlt aufgefunden +++ Bei Absturz mittelschwer verletzt +++ Rega im Einsatz

Ein seit Mittwochabend in Rothenbrunnen vermißter Mann ist in der Nacht auf Donnerstag aufgefunden worden. Er wurde bei einem Absturz mittelschwer verletzt. Der 47-Jährige hatte am frühen Mittwochnachmittag ein Wohnheim in Rothenbrunnen verlassen. Am Abend wurde er von dort als vermißt gemeldet. Mittels einer Natelortung wurde sein Standort oberhalb Rothenbrunnen ausfindig gemacht. Er war zuvor in schlecht zugänglichem Gelände ausgerutscht und eine steil abfallende Böschung hinuntergestürzt. Nach rund vierzig Metern

Suzanne von Blumenthal verläßt PDGREigene Praxis +++ Als Belegärztin in Privatklinik Mentalva weiterhin tätig

Im Domleschg betreiben die PDGR unter anderem die Kliniken Beverin in Realta / Cazis, die Privatklinik Mentalva und die Arbes-Werkstätten in Rothenbrunnen. Chefärztin Dr. med. Suzanne von Blumenthal verläßt die Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) per Ende Februar: Suzanne von Blumenthal hatte sich letztes Jahr entschieden, als Chefärztin und Mitglied der Geschäftsleitung der Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) Ende Februar 2017 zu beenden um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Dies nach knapp 30-jähriger Tätigkeit bei

Scharans: Büroräumlichkeiten zu vermietenGemeinde bietet Büro an im Gemeindehaus

Wer im Domleschg ein Büro zu mieten sucht, kann aktuell bei der Gemeinde Scharans fündig werden: Im Gemeindehaus von Scharans kann ein schönes Büro gemietet werden. Die Mietkosten inkl. Nebenkosten betragen 600.- Franken im Monat. Weitere Informationen erhält man bei der Gemeindekanzlei. Foto: Symbolbild Büroräumlichkeit

Gemeinde Domleschg: Versammlung in der Turnhalle TomilsAbfallgesetz Gmd. Domleschg und Vergabe Bauland in Almens traktandiert

Die Gemeinde Domleschg hat eine Versammlung anberaumt. Die nächste Gemeindeversammlung „findet am Donnerstag, 9. März 2017, um 2o Uhr in der Turnhalle in Tomils statt. Dabei wird unter anderem das Abfallgesetz ein Thema sein sowie die Vergabe von Bauland im Baurecht in Almens. Desweiteren wird über einen Kredit für die Erneuerung des Werkleitungsnetzes in Pratval befunden werden. Die Traktanden im Einzelnen: 1. Begrüßung 2.Wahl der Stimmenzählenden 3. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 1. Dezember

Cazis: In Tartar wird gebautNeubau Wohnhaus mit Einliegerwohnung eingereicht

In Cazis soll in der Fraktion Tartar ein neues Haus entstehen. Es wurde ein Baugesuch für den Neubau eines Wohnhauses mit Einliegerwohnung eingereicht. Dieses soll auf Parzelle Nr. 3096 im Gebiet Pro la Resgia in Tartar errichtet werden. Baugespanne sind erstellt. Planauflage auf der Gemeindekanzlei Die Pläne liegen noch bis am 07.03.2017 auf der Gemeindekanzlei Cazis auf. Einsprachen Öffentlich-rechtliche sind schriftlich und begründet an den Gemeindevorstand Cazis bis am 07.03.2017

Reto Keller 25 Jahre beim Spital ThusisSpitaldirektor feierte Jubiläum

Das Spital Thusis zeichnet sich als Arbeitgeber im Domleschg durch viele langjähriger Mitarbeiter und damit auch zahlreiche Betriebsjubiläen aus. Ein solche Betriebsjubiläum feierte jüngst auch der Spitaldirektor selbst. Er ist 25 Jahre lang beim Spital tätig. Anläßlich des 25-jährigen Dienstjubiläums des Spitaldirektors Reto Keller wurde das folgende Interview mit ihm seitens geführt, welches das Spital selbst vornahm. Hierin äußerst sich Keller auch zu Dingen, die unsere Krankenkassenprämien ständig mehr steigen

Resultate Olympia-AbstimmungAblehnung im Domleschg besonders hoch

Die Parteipolitiker waren mit wenigen Ausnahmen glühende Befürworter. Nur die Stimmbürger nicht. Selbst St. Moritz sagte nein, die Gemeinde, deren Stimmbürger nun nebenbei auch noch 20.000 Franken ärmer sind. 837 sagten nein zu Olympia 2026, 655 sagen ja. In der Talschaft Domleschg (inkl. Heinzenberg sowie Rongellen und dem nördlichen Tal-Eingang Bonaduz / Rhäzüns) war die Ablehnung für die Olympia markant und lag über dem Durchschnitt des Kantons. In Cazis etwa,

Geldsegen für Cazis:Gemeinde bekommt 100.000 Franken geschenkt

Es ist nicht unumstritten, wie sinnvoll es ist, wenn Gelder aus hoch-defizitären Städten wie Zürich umverteilt werden. Gegenwärtig erhält Cazis abermals ein Geschenk, diesmal von 100.000 Franken für die Gesamtmeliorationen. Die Patenschaft für Berggemeinden schreibt zum aktuellen Geldgeschenk in einer Mitteilung: Gesamtmeliorationen sind Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur mit großer Wirkung. Sie dienen nicht nur der Landwirtschaft, sondern zum Beispiel auch der Pflege von Schutzwäldern und dem Unterhalt von Schutzbauten.

Gemeinde Masein bewilligt Abriß von StallMark Holzbau erstellt Ersatzneubau Stall zu Wohnhaus

Ein kurz vor Weihnachten veröffentlichtes Baugesuch, publiziert am 22.12.2016 mit Einsprachefrist von 20 Tagen, wurde vom Gemeindevorstand Masein Ende Januar bewilligt. Mark Holzbau AG aus Scharans reichte für die Bauherrschaft aus Urmein ein Baugesuch ein. Offenbar soll der Stall nicht umgebaut sondern abgerissen werden, denn im bewilligten Baugesuch ist von einem Neubau bzw. Ersatzneubau die Rede. Dieser Ersatzneubau „Stall zu Wohnhaus“ soll für Gebäude 63a auf Parzelle 77 in der


Das könnte Sie auch interessieren>> Musik>> Filme>> Medien>> Jobs>> Webagentur>>

Domleschg Politik

Thusis: Curdin Capaul neuer GemeindeammannVon einer "spannenden" "Wahl", bei der der Wähler keine Wahl hatte...

Am Sonntag wurde in einer „Wahl“ bestimmt, wer im Hauptort des Domleschg neu das Amt des Gemeindeammans innehaben wird. Wobei von einer „Wahl“ tatsächlich gar keine Rede sein konnte. Denn die Wähler hatten gar keine wirkliche Wahl. Nur ein Kanditat trat an (DZ berichtete). Am Sonntag wurde so der bisherige Vize-Gemeindeammann Curdin Capaul zum neuen Thusner Gemeindeammann. Nur wenige nahmen an der „Wahl“ teil Synchron zur Spannungslosigkeit der „Wahl“ auch die Wahlbeteiligung. Weil das Ergebnis eh im Vorhinein mit 99,99%tiger Wahrscheinlichkeit feststand, sahen wohl

Banner Banner

Domleschg Sport

Resultate Olympia-AbstimmungAblehnung im Domleschg besonders hoch

Die Parteipolitiker waren mit wenigen Ausnahmen glühende Befürworter. Nur die Stimmbürger nicht. Selbst St. Moritz sagte nein, die Gemeinde, deren Stimmbürger nun nebenbei auch noch 20.000 Franken ärmer sind. 837 sagten nein zu Olympia 2026, 655 sagen ja. In der Talschaft Domleschg (inkl. Heinzenberg sowie Rongellen und dem nördlichen Tal-Eingang Bonaduz / Rhäzüns) war die Ablehnung für die Olympia markant und lag über dem Durchschnitt des Kantons. In Cazis etwa, wo zuletzt noch ein BDP-Großrat (Kenneth Danuser), der Gemeindepräsident Eduard

Domleschg Kultur

Dorfmusik Rothenbrunnen mit NeujahrsständchenRothenbrunnen offeriert einen Apero

Ein Neujahrsständchen mit Apéro gibt es morgen in Rothenbrunnen: Die Dorfmusik Rothenbrunnen spielt am 1. Januar 2017 um 10.00 Uhr auf dem Postplatz in Rothenbrunnen. Von der Gemeinde wird ein Apéro offeriert. „Wir freuen uns, mit Ihnen auf das neue Jahr anzustoßen“, so die Gemeinde Rothenbrunnen weiter. Bild: Dorfmusik Rothenbrunnen

Domleschg Freizeit

Markttag in ThusisFellmarkt im Domleschg

Morgen findet in Thusis der traditionelle Fellmarkt der Jägerschaft Graubünden statt. Von 10 bis 17 Uhr sind die Stände des Marktes offen. Die Zeiten, in denen Felle absolut Tabu waren sind vorbei und die Fellpreise steigen wieder. Und der Fellmarkt Thusis ist zunehmend auch ein touristischer Anlaß, der Leute aus