180 Nachwuchsschwinger aus dem ganzen NOS-Gebiet kämpfen am 12. Nordostschweizerischen Nachwuchsschwingfest in fünf Kategorien um Doppelzweigehren.

Nachdem einige schon am Auffahrtstag am Glarner Kantonalen Nachwuchsschwingertag im Sägemehl standen geht es nur drei Tage später mit noch stärkerer Konkurrenz zur Sache.

Den Besten in den Kategorien 1998, 1999 und 2000 winkt die Qualifikation für das Eidgenössische im August in Aarburg.

Von Benno Patt

Schwingen. Nachdem die Bündner Delegation am Auffahrtstag etwas unten durch mußte, wollte es das 15 Bündner Nachwuchsschwinger umfassende Aufgebot des Bündner Kantonalen Schwingerverbandes am Sonntag besser machen. Die meisten Chancen konnte man sich in den Kategorien 1999 und 2000 ausrechnen.

Mit der Schlußgangqualifikation beim Jahrgang 1998 sorgte aber der in Sargans wohnhafte und für den Schwingclub Unterlandquart startende Dominik Schmid für die große Überraschung. Auch Nino Aebli aus Seewis trumpfte groß auf. Mit einem famosen Sieg im fünften Gang gegen den favorisierten Sämi Schlegel stand auch er im Schlußgang.

Leider gingen beide Schlußgänge verloren. Um ein Haar gelang Nino Aebli gegen den starken Janosch Kobler aus Oberriet mittels eines Konters mit innerem Haken der Sieg. Nach 3:30 Minuten mußte er sich nach guter Gegenwehr dem übermächtigen Gegner beugen. Dominik Schmid mußte im Schlußgang gegen eine der größten Nachwuchshoffnungen im NOS – Verband Samuel Giger antreten. Wie schon im zweiten Gang unterlag er nach kurzer Gangdauer nach einem explosiven Kurz und Nachdrücken am Boden.

Hinter den zwei Schlußgangteilnehmern zeigte die Bündner Mannschaft eine ausgezeichnete geschlossene Leistung. Mit neun Doppelzweiggewinnen fahren mehr als die Hälfte der angetretenen Schwinger den Heimweg mit Auszeichnung an.

Mit Lukas Rohner aus Scharans und Abraham Lötscher aus Mittellunden verpaßten zwei Bündner die Auszeichnungen nach hervorragender Leistung um den berühmten Viertelpunkt.

Die Kategoriensieger des 12. Nordostschweizerischen Nachwuchsschwingfestes heißen Lars Hugelshofer, Schönholzerswilen TG (Jg. 2001), Janosch Kobler Oberriet SG (Jg. 2000), Patrick Rüegg, Rikon ZH (Jg. 1999), Samuel Giger, Ottoberg TG (Jg. 1998) und Reto Schlegel, Flumserberg SG (Jg. 1997).

Die Bündner Doppelzweiggewinner :

Jg. 2001:
7. Nino Lötscher, Mittellunden, 56.25 Pkt.

Jg. 2000:
3. Nino Aebli, Seewis Dorf, 57.25 Pkt., 7 c) Jann Bärtsch, Furna, 55.75 8 d) Livio Gosswiler, Mastrils, 55.50 Pkt.

Jg. 1999:
3 a) Marco Flütsch, St. Antönien, 56.75 Pkt., 3 b) Fabio Castelli, Andeer, 56.75 Pkt., 5 b) Luca Bircher, Tschiertschen, 56.00 Pkt., 6 a) Mauro Grenci, Zillis, 55.75 Pkt.

Jg. 1998:
3. Dominik Schmid 57.00 Pkt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather