Biberexkursionen in Graubünden. (Bild: Pro Valladas)

Biberexkursionen in Graubünden. (Bild: Pro Valladas)

Biber sind auf dem Vormarsch. Im September wurde auch im Domleschg, im Naturschutzgebiet Munté bei Cazis, der Biber gesichtet.

Seit mindestens 200 Jahren im Kanton Graubünden ausgestorben bzw. ausgerottet, lebt derzeit rund ein dutzend Exemplare in unserem Kanton.

Biber führen ein faszinierendes Leben, ihre Anwesenheit birgt stellenweise aber auch Potential für Konflikte.

Und ihnen hängen einige Vorurteile an. Zum Beispiel, daß sie Fische fressen, oder daß sie nur in besonders naturnahen Gebieten vorkommen.

2 Exkursionen

Auf zwei öffentlichen Exkursionen von Pro Valladas werden vor Ort die Spuren der aktiven Biber gezeigt, und das versteckte Leben der Biber erläutert. Treffpunkte:

  • Samstag, 2. April, 16:00 Bahnhof Reichenau.
  • Freitag, 8. April, 18:15 Bahnhof Zizers.

Durchführung bei jeder Witterung. Dauer jeweils 2-3 Stunden, keine Anmeldung erforderlich; es wird ein Unkostenbeitrag erhoben.

Geleitet werden die Führungen durch die Biologen Marcel Züger und Fabian Riedi.

Weiteres auf Rhätische Zeitung

Biber_g

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather