Ein „Übergang im Zeichen großer Kontinuität“, so das Spital Thusis, welches nicht nur Anlaufstelle für das Domleschg sondern auch die umliegenden Täler ist: Dr. med. Dirk Meves wird neuer Chefarzt, Dr. Christian Schrofer Stellvertreter und Dr. Barandun, der bisherige Chefarzt, wird als Facharzt für Allgemein- und Unfallchirurgie in einem Pensum von ca. 60%-70% weiterwirken.

Eine große Stärke des Spitals Thusis, Beständigkeit – ein optimaler Wechsel der Chefarztposition in der Chirurgie des Spitals Thusis von Dr. med. Jonas Barandun zu Dr. med. Dirk Mewes.

Spitaldirektor Reto Keller würdigte anläßlich einer Stabsübergabe die Leistungen von Dr. Barandun und blickt auf die Zeit ab 1990 zurück. Dr. Barandun war anfangs Chefarzt – Stellvertreter bei Domenic Scharplatz, welcher ihm im Jahr 2006 die Position als Chefarzt übergab. Der Spitaldirektor weist ausdrücklich darauf hin, dass Dr. Barandun nun nicht weg ist, sondern lediglich das Pensum etwas reduziert, erreicht er doch in diesen Tagen auch das Pensionsalter. «Ich habe immer gerne und mit Leidenschaft hier gearbeitet, es ist für mich fast ein Hobby» so Dr. Barandun.

Stiftungsratspräsident Roland Weber äußerte sich mit Stolz zur Kontinuität in der Spitalleitung. «Viele langjährige Mitarbeiter geben dem Personal wie auch den Patienten ein Gefühl von großer Sicherheit. »

Mit Freude blickte der designierende Chefarzt Dr. Jonas Barandun auf die vergangenen 10 Jahre als Chefarzt anläßlich der Stabsübergabe vom 22. Juni zurück und freut sich über die Beständigkeit am Spital. «Ein Glücksfall» nennt er die Möglichkeit, jemanden wie Dr. med. Dirk Mewes als Nachfolger zu haben.

«Kontinuität gibt Sicherheit; das ist eine der Stärken des Spitals Thusis. Dr. Mewes ist ein Allrounder, und dies ist für ein kleineres Spital wie Thusis sehr wichtig. » Heute wird vermehrt bereits in der Ausbildung zum Arzt stark spezialisiert. «Wir haben stets Hand in Hand gearbeitet, und Dr. Mewes ist prädestiniert für die Position als Chefarzt».

«Die Zusammenarbeit ist vorbildlich», ergänzt Dr. Mewes «Das ganze Spital ist ein Team, ich blicke optimistisch in die Zukunft». Die guten Kontakte zum Zentrumsspital (Kantonsspital Chur) sowie das breite Netzwerk sind wichtige Eckpfeiler für die Zukunft des Spitals Thusis.

Dr. Mewes plaudert aus dem Nähkästchen und erzählt eine Anekdote die die hohe Qualität, die Kompetenz und die persönliche Betreuung des Spital Thusis klar aufzeigt «Eine verunfallte holländische Skifahrerin setzte nach der Operation und zurück in der Heimat bei ihrer Versicherung alles in Bewegung, daß ihre Nachbehandlung mit Entfernung der Platten wieder in Thusis erfolgen konnte. Dafür nahm sie auch die weite Anreise in Kauf. »

Auch eine amerikanische Patientin schwärmte von der guten Betreuung, die sie im Spital Thusis erfahren hatte. Und war dann bei einem Spitalaufenthalt in ihrer Heimat ganz entsetzt: Der dortige Standard entsprach offenbar nicht jenem von Thusis …

So sind sich die Spitalleitung und der Stiftungsrat einig, mit Dr. Mewes einen hervorragenden Chirurgen und Menschen als neuen Chefarzt Chirurgie zu haben. Dr. Christian Schrofer wird neu Chefarzt- Stellvertreter und Dr. Barandun wird wie erwähnt als Facharzt für Allgemein- und Unfallchirurgie in einem Pensum von ca. 60%-70% weiterwirken.

„Im Namen der ganzen Belegschaft des Spital Thusis danken wir Dr. Barandun für seine langjährige und hervorragende Tätigkeit für das Spital. Wir wünschen Dr. Dirk Mewes viel Erfolg und Zufriedenheit in der neuen Position und freuen uns mit ihm als neuen Chefarzt Chirurgie“, so das Spital Thusis.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather