Die Polizei warnt vor Einschleichdiebstählen. (Symbolbild)

Die Polizei warnt vor Einschleichdiebstählen. (Symbolbild)

Dieser Tage wurden der Kantonspolizei Graubünden aus verschiedenen Gemeinden des Kantons Fälle von Einschleichdiebstählen gemeldet.

Die Täter bevorzugen offenbar Kleider, Parfüms, Kleingeräte, Portemonnaies, Bargeld etc. In einem Fall wurde auch ein Fahrrad in einem anderen eine Fotokamera gestohlen.

Die Polizei bittet um erhöhte Vorsicht und appelliert daran, Fenster-, Fenstertüren und übrige Einstiegsmöglichkeiten wenn immer möglich geschlossen zu halten. Deponieren Sie keine Schlüssel unter Fussmatten und Blumentöpfen oder dergleichen. Bewegungssensible Lichtschalter für Haustüren, Terrassen, Kellertüren oder Garagen sind vor allem zur Dämmerungs- und Nachtzeit eine gute Massnahme um vor Einbruch- und Einschleichdiebstählen zu schützen. Melden Sie verdächtige Personen der Polizei unter Telefon 117.

Weitere Infos unter: Kantonspolizei Graubünden, Fachstelle Prävention.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather