Politik Domleschg

Thusis: Curdin Capaul neuer GemeindeammannVon einer "spannenden" "Wahl", bei der der Wähler keine Wahl hatte...

Am Sonntag wurde in einer „Wahl“ bestimmt, wer im Hauptort des Domleschg neu das Amt des Gemeindeammans innehaben wird. Wobei von einer „Wahl“ tatsächlich gar keine Rede sein konnte. Denn die Wähler hatten gar keine wirkliche Wahl. Nur ein Kanditat trat an (DZ berichtete). Am Sonntag wurde so der bisherige Vize-Gemeindeammann Curdin Capaul zum neuen Thusner Gemeindeammann. Nur wenige nahmen an der „Wahl“ teil Synchron zur Spannungslosigkeit der „Wahl“ auch die Wahlbeteiligung. Weil das

Thusis: Wer wird neuer Gemeindeammann?Claudia Kleis-Kümin neu Regionalentwicklerin der Region Viamala

Wer wird neuer Gemeindeammann von Thusis? Weil Claudia Kleis-Kümin (CVP Thusis) eine gut-dotierte Stelle in der Regionalentwicklung antritt, gibt sie nun ihr Amt als Gemeindeammann auf. Und es muß eine Wahl anberaumt werden. Offenbar gibt es nur einen einzigen Bewerber, Curdin Capaul von der FDP. Die Ersatzwahl Gemeindeammann findet am 12. März 2017 statt. Die Urne ist im Rathaus aufgestellt zu folgenden Zeiten: Freitag, 10. März 2017 16.00 – 17.00 Uhr

Resultate Olympia-AbstimmungAblehnung im Domleschg besonders hoch

Die Parteipolitiker waren mit wenigen Ausnahmen glühende Befürworter. Nur die Stimmbürger nicht. Selbst St. Moritz sagte nein, die Gemeinde, deren Stimmbürger nun nebenbei auch noch 20.000 Franken ärmer sind. 837 sagten nein zu Olympia 2026, 655 sagen ja. In der Talschaft Domleschg (inkl. Heinzenberg sowie Rongellen und dem nördlichen Tal-Eingang Bonaduz / Rhäzüns) war die Ablehnung für die Olympia markant und lag über dem Durchschnitt des Kantons. In Cazis etwa,

Milliardär und Unternehmer zu OlympiaIst Blocher dafür? +++ Was äußerte er zu Olympia?

Alle Olympia-Anlässe endeten historisch immer mit Schulden. Selbst die heute glorifizierten Winterspiele 1948 in St. Moritz haben – was heute kaum jemand mehr weiß – mit einem exorbitanten Defizit abgeschlossen. Es entstand ein massives Schuldenloch. Hätten Sie´s gewußt? St. Moritz war nicht nur pleite. Sondern so pleite, daß Zwangsverwaltung angeordnet werden mußte. Die Schulden waren derart horrend, daß der Nobel-Kurort und die Milliardärsheimat St. Moritz für stattliche 5 Jahre unter die Vormundschaft

Infoabend in Masein:Raumplanung und Ortsplanung der Zukunft im Gespräch

Ortsplanung geht alle etwas an und interessiert daher nicht nur Immobilienbesitzer. Darum geht es aktuell in Masein: Am Donnerstag des 09. Feburar 2017 findet in Masein eine Infoveranstaltung statt. Der Infoanlaß im im Roten Haus beginnt um 20 Uhr und hat die folgenden Themata: – Ergebnisse Zukunftswerkstatt – Informationen neues Raumplanungsgesetz – Ortsplanungsrevision Masein Zudem soll es um die Zusammenstellung einer Projektgruppe gehen. Hintergrund: Die Gemeinden sind gemäß eidgenössischem und

Infoanlaß in Sarn / Cazis: „Olympia 2026 in Graubünden"Was bedeutet das für unsere Gemeinde/Region?"

Olympia ist ein Riesengeschäft, nicht aber für die Umwelt und die Steuerzahler. Kann es bei einer Olympia-Kandidatur 2026 in Graubünden anders werden? In Cazis gibt es einen Olmypia-Werbeabend in Sarn. Die Befürworter wollen aufzeigen, daß Olympia 2026 nach ihrer Auffassung anders laufen würde als bisherige Olympia-Anlässe. In so gut wie allen ehemaligen Olympia-Austragungsorten auf der Welt stehen erschreckende Beton- und Plastik-Ruinen. Als Hinterlassenschaft der Geld- und Prestige-Anlässe von Olympia blieben

Leserbrief:Worum es bei Olympia nicht geht

„Olympiakritische“ Geister werden nicht müde, gebetsmühlenartig wider besseren Wissens Argumente ins Feld zu führen, um welche es bei der Abstimmung vom 12. Februar 2017 gar nicht geht. Das definitive Konzept, die Kosten, allfällige Defizitgarantien, die Mitwirkung Zürichs, die Rolle des IOC etc. stehen nicht zur Diskussion. Es geht einzig darum, ob sich Graubünden überhaupt um eine Kandidatur bewerben darf und für die Erarbeitung der Kandidatur ein Betrag von CHF 9