Summaprada

Fahrplanverfahren eröffnet +++ Ändert sich prekäre Situation in Thusis?Wer Anregungen / Wünsche hat, kann Fahrplan mitgestalten

Das Verfahren der Fahrpläne ab 10. Dezember 2017 ist eröffnet. Bis am 28. Februar 2017 gibt es die Möglichkeit zur Teilnahme und Mitgestaltung des öffentlichen Verkehrs im Domleschg. Besonderes Thema dürfte hierbei die prekäre Situation zwischen Thusis und Cazis sein. Denn einer der am meisten frequentierten Orte im Domleschg verfügt über keinen ÖV-Anschluß, es gibt dort keine Bushaltestelle: Die Gemeinde Thusis ließ zu, daß ohne geringst Auflagen für Bushaltestellen und

Absolutes Feuer- und FeuerwerksverbotFeuerwerk an Silvester in Thusis und Cazis verboten

Das wird viele nicht freuen: Im Domleschg besteht dieses Jahreswechsel von 2016 auf 2017 erhöhte Feuergefahr. Einige Gemeinden haben ein absolutes Feuerwerksverbot erlassen. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit herrscht in unserer Region erhebliche Waldbrandgefahr. Deshalb gilt auf dem gesamten Gemeindegebiet ein generelles Feuer- und Feuerwerksverbot. Besten Dank für Ihr Verständnis, schreibt Thusis am 29. Dezember. Die Einwohner von Cazis fanden 1 Tag vor Silvester ein Flugblatt mit dem Feuerverbot in der

„Am linken Ufer des Hinterrhein, im Domleschg“:Als Cazis noch Katzis hieß und der Schauenberg den schönen Namen Savusch hatte

Auszug aus einem Lexikon von 1902. Es fragt sich, wann eigentlich Katzis zu Cazis wurde. Die heute als Schauenberg bekannte Fraktion ist noch als Savusch bezeichnet. Sie hatte also wie Summaprada einen rhätoromanischen Namen und war daher nicht so leicht mit Schauenstein verwechselbar, das es sogar 2x im Tal gibt, in Fürstenau und Masein (Schauenstein + Schauensteiner Tobel). Auszug aus Lexikon von 1902: Katzis, Kazis oder Cazis, romanisch Cazas (Kt.

Lebendfalle vom Landi ThusisLebend-Mausefalle, die nicht ganz funktioniert...

Im Domleschg bietet die Landi Thusis Lebend-Mausefallen für Tierfreunde an. Soviel zur Lebendfalle vom Landi Thusis bei Summaprada / Caznerwiesen, siehe Foto. Die Maus vom Dachboden ist geschnappt, aber wie man auf dem Foto im Licht der Diele aufgenommen sieht: Das mit dem „lebend“ hat nicht ganz funktioniert. Da kann man eher eine „echte“ Mausefalle nehmen, die das Tier schnell innert Sekunde tötet als stundenlang qualvoll zerquetscht. Beim nächsten Kauf

Klang der Tiba eröffnet TransruinaultaAusblick über das ganze Domleschg...

Heute erschallte der Klang der Tiba als Startschuß für den «Transruinaulta» von Ilanz nach Thusis durch die Rheinschlucht und tagsdarauf für den «Transviamala» durch die sagenumwobene Viamala-Schlucht. Der Transruinaulta-Lauf mißt 42 Kilometer. Nach den ersten rund 11 Kilometern mitten in der Rheinschlucht folgten heftige Anstiege hoch nach Versam, durch das Versamertobel nach Scardanal und weiter nach Rhäzüns. Der Marathon biegt dann Richtung Heinzenberg ab, folgt dem Hinterrhein, bis auf die Höhe

Bau- und Bauunkultur im DomleschgHolz, Metall und Beton als Materialien für eine schöne Außenhülle

Im Domleschg gibt es einige sehr häßliche Bauten. Allerdings auch eine Reihe positiver Beispiele. In jüngster Zeit etwa das EPAT (Ev. Pflege- und Altersheim Thusis). Hier wurde eine Dämmung angebracht, die nicht außen, sondern in der Wand ist. Die Außenwand ist aus Beton. Es herrscht, egal, welchen bedeutenden Architekten man fragt, ein allgemeiner Konsens darüber, daß „echte“ Materialien wie Beton, Holz oder Metall besser sind in ästhetischer Hinsicht als andere

Tag der offenen TürFeuerwehr Cazis stellt sich Bevölkerung vor

Die Feuerwehr Cazis stellte sich heute am Tag der offenen Tür der Bevölkerung vor. Kdt. Simon Hänni und die Mannschaft standen für Fragen zur Verfügung. Und es wurden die neuesten Geräte und Ausrüstungen gezeigt. Diese sind zum Teil sehr teuer. So verlor erst kürzlich die Feuerwehr Thusis bei einer sogenannten Bewegungsfahrt ein Tanklöschfahrzeug (TLF) im Wert von über 600.000 Franken (DZ berichtete). Einige Foto-Eindrücke vom Anlaß unten. Foto ganz zuunterst: Übung