Auf der A13 in Bonaduz ereignete sich am Freitag des 24. Juni 2016 ein schwerer Unfall. Die Kantonspolizei Graubünden sucht Zeugen. (Fotos: Kapo GR)

Auf der A13 in Bonaduz ereignete sich am Freitag des 24. Juni 2016 ein schwerer Unfall. Die Kantonspolizei Graubünden sucht Zeugen. (Fotos: Kapo GR)

Auf der Autostraße A13, Höhe Anschluß Bonaduz, sind am Freitagnachmittag zwei Personenwagen heftig frontal miteinander kollidiert.

Ein 72-jähriger Lenker eines Honda CRV mit St. Galler Kontrollschildern fuhr kurz vor 14.45 Uhr auf der Autostraße A13 in Richtung Norden.

Beim Anschluß Bonaduz kam es zu einer heftigen Frontalkollision mit einem in Richtung Süden fahrenden, durch einen 68-Jährigen gelenkten, VW Tiguan mit Bündner Kontrollschildern. Alle sechs Insaßen der beiden Autos wurden verletzt, wovon fünf schwer.

Kurz bevor es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam, wich ein in Richtung Süden fahrender Personenwagen der Situation aus und fuhr weiter.

Die Kantonspolizei sucht Zeugen

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar.

„Wir bitten die lenkende Person des ausweichenden Personenwagens oder weitere Personen die zum Unfall Angaben machen können, sich bei der Kantonspolizei Graubünden (Telefon 081 257 72 50) zu melden“, so die Kapo Graubünden. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden haben die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Diverse Rettungskräfte im Einsatz

Zwei Verletzte wurden mit je einem Helikopter der Rega in Spitäler nach St. Gallen und Zürich geflogen. Drei Ambulanzen verbrachten je eine verletzte Person ins Kantonsspital nach Chur und eine Person wurde mit einer Ambulanz ins Spital Thusis transportiert.

Im weiteren Einsatz standen zwei zusätzliche Notärzte, sechs Rettungssanitäter und die Strassenrettung der Stützpunktfeuerwehr Chur.

Erheblicher Stau

Während der Ereignisbewältigung wurde der Verkehr umgeleitet. Obwohl die Straßensperrung in Richtung Süden bereits kurz vor 18 Uhr schrittweise aufgehoben werden konnte, entstanden im Raume Chur – Domleschg erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Wer kann Angaben machen zu dem schweren Verkehrsunfall auf der A13 vom Freitag? Die Kapo Graubünden sucht Unfallzeugen. (Foto: Kapo)

Wer kann Angaben machen zu dem schweren Verkehrsunfall auf der A13 vom Freitag? Die Kapo Graubünden sucht Unfallzeugen. (Foto: Kapo)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather