Posts From Redaktion

Unfall auf der Hauptstraße am BonaduzerstutzNach 50 Metern stoppte ein Baum den Lieferwagen

Am Bonaduzerstutz hat sich ein Selbstunfall mit einem Lieferwagen ereignet. Ein Baum stoppte das von der Straße abgekommene Fahrzeug. Der Lenker wurde mittelschwer verletzt, berichtet die Kapo Graubünden in den Polizeimeldungen weiter: Der 26-jährige Lieferwagenlenker fuhr am Freitag kurz nach 11.00 Uhr auf der Hauptstraße 13 von Bonaduz in Richtung Reichenau. Aus ungeklärten Gründen verließ sein Fahrzeug auf Höhe eines Ausstellplatzes rechtsseitig die Straße. Es fuhr den steilen und bewaldeten

Unfall zwischen Thusis / Cazis: Fußgänger von Auto erfaßt

In der Nacht auf Freitag hatte es massiv geschneit. Die Schneeräumfahrzeuge kamen mit den Räumarbeiten nicht nach, was einem jungen Mann zum Verhängnis wurde, der auf der Straße lief. Aktuell berichtet die Kantonspolizei Graubünden von einem Fußgängerunfall zwischen Thusis und Cazis:  Zwischen Thusis und Cazis ist am Freitagmorgen ein Fußgänger von einem Personenwagen angefahren worden. Der 21-jährige Mann wurde leicht verletzt. Ein 61-jähriger Personenwagenlenker fuhr kurz nach sieben Uhr auf der

Brambüesch-Feldis auf FinanzNachrichten.deSchneetour-Wanderung wird in Deutschland beworben

Offenbar muß noch viel Schnee liegen und es regnet nur in den Tälern. Thomas Vetsch, „district manager“ Nord- und Ostdeutschland für Meine Schweiz bzw. „MySwitzerland“ (als ob man in Nord- und Ostdeutschland Englisch spräche), also dem Schweizer Tourismusportal, das von Steuergeldern bezahlt wird, wird aktuell mittels einer Meldung, die auf der deutschen Seite FinanzNachrichten.de veröffentlicht wird, aktiv: „Die Schneeschuh-Arena Dreibündenstein (www.dreibuendenstein.ch) verbindet diesen Winter neu die drei Wintersportgebiete Brambrüesch, Feldis

Tartar am SonntagmorgenEinige Impressionen / Fotos vom 3. Januar

Tartar, das eingemeindet wurde nach Cazis im Trend der umstrittenen Zentralisierung (D-Z berichtete mehrfach dazu). Zentralisierung bringt auch handfeste Nachteile. Ob es das ist, daß die Kehrichtannahme Portein (ebenfalls eine Fusionsgemeinde) aufgehoben wurde oder solche Sachen, daß es in Summaprada (nicht erst kürzlich eingemeindet natürlich…) es plötzlich keinen Glaskontainer mehr gibt. Als ob es sinnvoller ist, daß alle mit dem Auto zum Werkhof nach Cazis fahren, was wenig ökonomisch ist

Impressionen aus Tschappina-ObergmeindZu Besuch im Berggasthaus Beverin

Das Berggasthaus Beverin ist nicht nur in Tschappina sondern auch über die Grenzen hinaus bekannt. Und auch die Landschaft ist ein guter Grund, eine Fahrt nach dort oben zu unternehmen. Die Skilifte Tschappina waren teilweise offen. Schilder in Obertschappina. Von hier aus kann man viele Wanderungen unternehmen. Skifahren oder Schneebretteln („snowboarden“) Oder Bergwandern oder sogar Bergsteigen (siehe auch hier) Im Gasthaus gibt es Rehrücken und auch vieles anderes wie lecker

Summaprada: Neuer Fußweg zum Bahnhof CazisDer Realität angepaßt

Die cazner Fraktion Summaprada mit dem Schauenberg wurde durch die Aufhebung des Glaskontainers ein Stück lebensunwerter. Jetzt wird es offenbar wieder ein Stück lebenwerter: Wer die Gegend kennt, weiß, daß täglich Menschen aus Summaprada zum Bahnhof Cazis über die Felder zwischen Summaprada und Cazis liefen. Und dies, obwohl ein Schild dort stand „Betreten verboten“. Offenbar wird nun ein Fußweg errichtet, wo ohnedies alle entlangliefen. Denn Leute laufen ungern im Rechteck